Verkehrskonzept Süd Wien

Konzept Übersicht

Verkehrskonzept Sued Wien 2018.10 5000
Gesamtverkehrskonzept für den 23. Bezirk (drauf klicken um zu vergrößern)

Ich habe das Verkehrskonzept den Bezirksparteien Neos, FPÖ, Grüne, ÖVP, Pro23 und SPÖ einzeln, sowie bei Verkehrskommissionssitzungen vorgestellt. Die FPÖ, Grünen und ÖVP waren gegenüber dem Konzept durchaus positiv eingestellt, jedoch wurde leider keine parteiübergreifende Plattform gebildet.  Das Bezirksparlament hat dazu eine Arbeitsgruppe eingerichtet. In der Bezirkspartei Neos Liesing, habe ich eine Partei gefunden, die das Konzept als politische Forderung voranbringt und die es voll unterstützt.

Eine Übersicht über das vorgeschlagene Konzept sowie die Motivation und Prinzipien dahinter.

Motivation

Der Autoverkehrsanteil in Wien sinkt seit Jahrzehnten, wobei 57% aller Wege in Liesing mit dem Auto zurückgelegt werden. Unser öffentliches Verkehrsnetz im Bezirk verfehlt den Bedarf.
Mehr zu Motivation.

Grundlagen

Sämtliche Buslinien sollen möglichst geradlinig geführt werden. Buslinien sollen sich an Umsteigeknoten treffen, die effizient und übersichtlich gestaltet sind. Der öffentliche Verkehr soll dadurch beschleunigt, die Lärmbelastung und der Kraftstoffverbrauch hingegen reduziert werden.
Mehr zu Grundlagen.

Ziele

Das Hauptziel ist eine Erhöhung der Netzgeschwindigkeit. Außerdem soll das Umsteigen vereinfacht werden und auf Umsteigeknoten konzentriert sein. Und die Betriebskosten nach der Umstellung sollen nicht höher sein als zur Zeit.
Mehr zu Ziele.

Umsetzung

Das Endziel ist eine Umgestaltung des gesamten Verkehrsnetzes im 23. Bezirk. Die Umsetzung kann aber nicht innerhalb eines Tages erfolgen, deshalb ist eine phasenweise Umstellung geplant. Viele von den Verbesserungen können sofort erfolgen, einige andere bedürfen Umbauten oder Neubauten.
⤇ Mehr zu den Phasen der Umstellung.